Mein Name ist Achim Otto Naujokat. Ähnlich wie mein großes Vorbild Udo Jürgen Bockelmann habe ich nun wegen besserer Handhabung den letzten Teil des Namens eingespart und bin nun einfach Achim Otto. 62 Jahre jung. Und weil die Leute in Deutschland angeblich immer älter werden müssen auch die Liedermacher sich diesem Trend anpassen. Deshalb versuche ich mich seit ca 10 Jahren mit altersgerechten Liedern, die es nun unter anderen auf dieser CD gibt, die ich heute vorstellen möchte. Nicht nur die Liedermacher, auch die Fernsehsender müssen sich dem Trend anpassen. Das ZDF tut dies schon seit vielen Jahren und ist für junge Menschen kaum noch ansehbar. Nun wollen auch die privaten Fernsehsender auf die alte Zielgruppe einstellen und wollen einen altersgerechten Event -sozusagen das Junglecamp für Senioren – veranstalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Rollator-Ralley?

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann rennen sie heute noch. Manche tanzen auch noch im hohen Alter, im Kaffee Käse kann man sie manchmal sehen. Dann tanzen sie den

Falten-Rock

Und auch die Träume gehen den Alten nicht aus. Dem Achim kam da vor einiger Zeit ein Traum, beinah ein feuchter. Der Urtext dazu stammt aus einem FDJ-Liederbuch von1972.

Sommernachtstraum

Träumen ist doch ganz schön, das tut man gern als junger Mensch. Dann lässt das vielleicht etwas nach. Aber wenn man die Lebensmitte erreicht, könnte man doch wieder damit anfangen.

In der Mitte deines Lebens

Nun etwas zum moralischen Aufbau: Blasmusik im Marschrhytmus

Seniorenmarsch
Alter schützt vor Liebe nicht, so gings mir vor 10 Jahren:

Lady in Grau

Das nächste Lied war son bisschen Zufall. Mir fiel eine Melodie ein, die ein bisschen psychedelisch war. Mir fiel dazu eine Szene mit meiner Freundin ein, ein Sonnenuntergang auf einer Fußgängerbrücke über die Bahngleise Nähe Bornholmer Brücke. Aber wegen der wenig lustigen Melodie gibt’s erstmal einen bedenklichen Anfang:

Sonnenuntergang

Das nächste Lied hat eine ähnliche Geschichte. Traurige Melodie, zuerst kein Text. Habe ich meinem Mitmusiker und Produzenten vorgespielt. Sagt der dazu muss ein Text. Heimgefahren, hingesetzt, Geschichte ausgedacht und Text gemacht zur Melodie. Mit ein ganz klein wenig eigener Geschichte...

Mir wird immer ganz komisch

Kannte jemand das Restaurant Bricks in der Plesserstraße in Alt Treptow,? Da saß ich ca. 2006 am Klavier und sang ein paar Lieder von meiner ersten CD. Ein blonder großer gut aussehender aber trauriger Jüngling namens Jan kommt zu mir und drückt mir ein selbst auf englisch verfasstes Gedicht in die Hand. Darin gibt er den Kampf um seine kürzlich entschwundene Freundin auf und möchte den Schlussstrich ziehen.. Habe den Text nachgedichtet, aber wenigstens die erste Zeile gelassen.

Hampelmann

Eine ganz besondere Frau war mir die Inspiration zu den ersten Zeilen vom nächsten Lied. Jeder Dichter braucht ab und zu eine Muse...

Augen der Liebe

Nochn Liebeslied, wie es so geht mit der Liebe auf den ersten Blick und dem was danach so kommen kann. Den Song gibt’s in 2 Varianten: mit satirischem oder mit happy Ende.

Helle Sonne

Mal ein kleiner Blick in die Geschichte, als ich vor 89 ab und zu mit meinem Trabbi zwischen Eisenach und Berlin unterwegs war. Fast genauso ist es gewesen:

Trabbifahrt

In der Brückenstraße 7 in Niederschöneweide gab es mal einen Kulturverein Brücke 7, wo hohe Kultur unter bescheidenen Verhältnissen stattfand. Es gab sogar Ausstellungen mehr oder weniger bekannter Künstler mit den dazu gehörigen Vernissagen:

Vernissage in Schöneweide

Und nun noch eine Messsitsch, zum mit nach Hause nehmen.
Das unterscheidet den Liedermacher vom Popsänger: die Message !

Dieses Lied entstand schon in Auswertung meiner Scheidung Ende der 80er Jahre.

Reibt euch aneinander

Vielen Dank, liebe Gäste und Freunde,